Social Business

Soziale Probleme durch eine neue Unternehmensform von Social Businesses lösen


Muhammad Yunus

Startimpulse für Social Business setzen

Das Genisis Institute setzte mit den VISION SUMMITs 2007, 2008 und 2009 starke Startimpulse für den weltweiten Durchbruch der Idee des Friedensnobelpreisträgers Muhammad Yunus für Social Business. Genisis organisierte 2007 eine neuntägige Deutschlandreise von Muhammad Yunus rund um den Vision Summit. Nach dem Vision Summit 2008 mit 900 Teilnehmern gründeten sich allein in Deutschland mehr als 100 Social Businesses. Genisis brachte Muhammad Yunus 2008 mit Hans Reitz in Verbindung, der zu seinem engsten persönlichen Berater wurde.

Genisis koordiniert Kampagne und organisiert Vision Summit

Über das Genisis Institute entstanden eine Kurzbiogafie über den Friedensnobelpreisträger, die in drei Auflagen und in vier Sprachen erschien, und ein zweisprachiger großer Bildband über die Grameen Family. Das Genisis Institute organisierte ferner drei Bundespressekonferenzen für Muhammad Yunus, darunter zu zwei seiner Publikationen über Social Business, die größte davon mit mehr als 120 teilnehmenden Journalisten.

Kooperationen mit deutschen Unternehmen

2008 organisierte das Genisis Institute eine 7-köpfige Delegationsreise zu den Grameen-Projekten in Bangladesch, aus denen sich mehrere Kooperationen ergaben, beispielsweise zum Senat der Wirtschaft International, dessen Ehrenpräsident Muhammad Yunus wurde. Im Kontext des VISION SUMMIT 2009 zum 20. Jahrestag des Berliner Mauerfallls organisierte Hans Reitz mehrere Social-Business-Kooperationsprojekte der Grameen Bank mit deutschen Unternehmen wie der Otto Group, der BASF und Adidas und gründete gemeinsam mit Muhammad Yunus das unabhängige Grameen Creative Lab.

Mikrofinanz- und Social-Business-Studie belegen erfolgreiches Wirken von Grameen

Auf Anregung des Genisis Instituts entstand 2014 eine Studie unter der wissenschafltichen Leitung von Prof. Dr. Franz Josef Radermacher vom FAW/n Ulm über die Wirkung des Grameen-Ansatzes von Kleinkrediten und von Social Businesses. Diese Studie ergab, dass die Effekte des Mikrofinanzkonzepts der Grameen Bank, im Unterschied zu einigen anderen Einrichtungen, außerordentlich positiv waren. Damit wurden anderlautende Studien eindeutig widerlegt. Die Studie wurde 2014 in Berlin der Öffentlichkeit präsentiert.

Global Social Business Summit - Special Offer für Empfänger der Genisis News

Das Genisis Institute ist Community & Content Partner des 7. Global Social Business Summit vom 4.-6. November 2015 in Berlin. Nähere Informationen zu dieser Internationalen Leitkonferenz für Social Business finden Sie unter www.gsbs2015.com. Wie das Genisis Institute dort involviert ist, erläutert der Beitrag "Ein WeQ-Ökosystem für Super-Happiness - WeQ bei Global Social Business Summit" auf WeQ.Works.

Für alle Empfänger der Genisis News sowie die Teilnehmer und Interessenten des VISION SUMMIT gilt ein Special Offer. Klicken Sie hier zu den näheren Infos dazu sowie zum entsprechenden Zugangscode.

Hier klicken zum Special Offer