WeQ Foundation

Das Netzwerk der Co-Stifter für den Aufbau eines WeQ-Ökosystems und immer mehr beispielgebenden Projekten und Prozessen im WeQ-Modus


WeQ Foundation mitstiften

Die WeQ Foundation ist als eine neue Art von "Bürgerstiftung" konzipiert. Ab Oktober 2015 kann jeder mit einem Stiftungsbeitrag ab 1.000 Euro Mitstifter werden - und damit die Projekte zuf Aufbau einer Infrastruktur bzw. eines Ökosystems für die Transformation zu einer WeQ-Kultur mittragen. Die Satzung erläutert die Grundziele, durch eine einfache Erklärung kann man zum Mitstifter werden und am 7. November 2015 bereits am ersten großen Stifterevent teilnehmen - einem Empfang mit Friedensnobelpreisträger Muhammad Yunus nach dessen 1. Pariser Platz Rede.

Sechs der sieben Gründer der WeQ Foundation beim Vision Summit 2014

Die Entstehungsgeschichte

Eine Studie des Genisis Institute vom Frühjahr 2014 über die Wesensmerkmale von mehr als 100 neuen Trends von sozialen Innovatoren und systemisch und nachhaltig denkenden Pionieren in Wissenschaft, Organisationen und Unternehmen führte zu der Erkenntnis, dass diese tiefgreifende Gemeinsamkeiten besitzen: Sie stechen durch eine neue Qualität der Gemeinwohl-Orientierung und der Orientierung an kollaborativen und Team-Prozessen hervor. Das Genisis Institute bezeichnete dies als einen neuen Megatrend und gab diesem den Namen "WeQ".

Sieben Initiatoren - der Hirnforscher Gerald Hüther, die Psychologin und Stifterin Helga Breuninger, der Design-Thinking-Experte Ulrich Weinberg, die Serienunternehmer Marianne Obermüller und David Diallo, der Publizist Detlef Gürtler und der Genisis-Gründer Peter Spiegel - taten sich zusammen und gründeten die WeQ Foundation. Ihr Ziel: bereits vorhandene gute Beispiele für gelebte WeQ-Kultur sichtbar zu machen und ein Ökosystem zu initiieren für die Entstehung und Förderung von vielen weiteren WeQ-gemäßen Projekten.

WeQ.works: Beispielgebende Projekte für gelebte WeQ-Kultur

Die Gründer der WeQ Foundation fanden auch deshalb zusammen, weil sie mit ihren Projekten bereits im WeQ-Modus arbeiten. Gemeint sind konkret:

  • Beziehungslernen von Intus hoch drei / Helga Breuninger
  • Runder Tisch Flüchtlinge von der Bürgerstiftung Stuttgart / Helga Breuninger
  • Qualifizierung Runde Tische von der Breuninger Stiftung / Helga Breuninger
  • goodimpact-Medien von Impact Partner / David Diallo
  • Design Thinking von d-school / Ulrich Weinberg
  • Akademie für Potenzialentfaltung von Gerald Hüther
  • Genisis Institute von Peter Spiegel und Team
  • Genisis Business Innovation von Marianne Obermüller und Team

Die Stiftungsrat als Jury der WeQ Foundation identifizierte bisher folgende weitere Projekte als beispielgebend für die WeQ-Kultur:

  • Schule im Aufbruch von Margret Rasfeld und Team
  • Education Innovation Lab von Elias Barrasch und Team
  • Social Business von Muhammad Yunus
  • Entrepreneurship Labs von Günter Faltin
  • Social Impact Labs von Norbert Kunz
  • Deutsche Kammerphilharmonie von Albert Schmitt
  • Aravind Eye Care System von Perumalsami Namperumalsami
  • FUNDAEC-Bildungssystem von Gustavo Correa und Team
  • Energiewerke Schönau von Ursula Sladek
  • Open System von Kambiz Poostchi

Diese Projekte werden sukzessive auf www.WeQ.works vorgestellt.

Zur Satzung der WeQ Foundation

Zum Antrag Mitstifter der WeQ Foundation

Zum Programm der WeQ Works Konferenz 2015

Mehr Informationen:

www.WeQ.works

WeQ Foundation
Pariser Platz 6
10117 Berlin
www.WeQ.works
T: +49 30 2850 6118