Vision Award

Der "Nobelpreis für soziale Innovatoren"


Gleich im Gründungsjahr 2007 wurde der VISION AWARD von den Medien als der "Nobelpreis für soziale Innovationen" bezeichnet. Diese wird jährlich mit einem Festakt im Rahmen des VISION SUMMIT an herausragende Vordenker und Innovatoren verliehen. Der Preis wird vergeben vom GENISIS Institute for Social Innovation und ist undotiert.

Preisträger 2014

  • Ana Bella Estévez, Fundacion Ana Bella, für ihre Stiftung, die jährlich 1.200 Frauen betreut, die von häuslicher Gewalt betroffen sind, und ihr Sozialunternehmen, das vielen von ihnen Arbeit gibt
  • Thorkil Sonne, IT-Unternehmer, für sein Sozialunternehmen Specialisterne, das Autisten beschäftigt, die sehr erfolgreich hochwertige Dienstleistungen im IT-Sektor anbieten
Jeremy Rifkin

Preisträger 2013

  • Salman Khan, Khan Academy, für die erste, innovativste und erfolgreichste kostenfreie Online-Schule der Welt

  • Deutsche Kammerphilharmonie, eines der erfolgreichsten Orchester der Welt, für das Zukunftslabor an einer Bremer Schule zur musikalischen Förderung der SchülerInnen
  • Reinhard Kahl, Archiv der Zukunft, für seine TV-Dokumentationen gelingender Schulen

Preisträger 2012

  • Margret Rasfeld, Lehrerin, für das innovative Schulkonzept der Ev. Schule Berlin-Zentrum

  • Sandra Schürmann, Projektfabrik, für die Bildungsinnovation "Job-Act"
  • Prof. Dr. Jacques Attali, PlaNet Finance International, für seine Verdienste bei der weltweiten Verbreitung von Mikrofinanzsystemen
  • Söhne Mannheims, Künstler, für ihr gesellschaftliches Engagement
  • Paul Cvilak, für sein beispielgebendes Sozialunternehmen "AfB"

Preisträger 2010/11

  • Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker, Präsident des Club of Rome, für das Ökoeffizienkonzept "Faktor 5"

  • Sascha Waltz, Choreographin, für ihr vielfältiges soziales Engagement
  • Huschmand Sabet, Unternehmer, für sein Konzept der freiwilligen Entwicklungsabgabe "Terra Tax"
  • Bibi Russell, Sozialunternehmerin und Ex-Star-Model, für ihr Programm "Fashion for Development"
  • Dr. Perumalsami Namperumalsami, Aravind Kliniken, für seine vielfältigen sozialen Innovationen im Gesundheitsbereich

Preisträger 2009

  • Ramin Khabirpour, Danone für das Social Business Joint Venture "Grameen Danone Foods"

  • Nurjahan Begum, für die sozialen Innovationen und Trainingsprogramme von Grameen Shikkha
  • Friedrich Kiesinger, Pegasus, für seine sozialen Innovationen im Bereich der Integration von Menschen mit psychisch-sozialen Defiziten im ersten Arbeitsmarkt

Preisträger 2008

  • Marcia Odell, Pact World, für die soziale und Bildungsinnovation des "Women Empowerment Programs" in Nepal und des WORTH-Programms in Afrika
  • Rodrigo Baggio, Center for Digital Inclusion, für seine soziale Innovation der Einführung von IT-Kompetenzen in den Favelas Brasiliens
  • Celso Grecco, Social Stock Market, für die Umsetzung der sozialen Innovation der ersten Sozialbörse der Welt an der Brasilianischen Börse
  • Dieter Reitmeyer, redi-Group, für beispielgebende Mitarbeitermotivation und -mitverantwortung

Preisträger 2007

  • Prof. Dr. Muhammad Yunus, Grameen Bank, und James Mwangi, Equity Bank, für die soziale Innovation der Mikrofinanzbanken

  • Prof. Götz W. Werner, Unternehmer, und Prof. Dr. Eduardo Suplicy, Senator, für die weltweite Promotion und Weiterentwicklung des Konzepts eines bedingungslosen Grundeinkommens
  • Prof. Dr. Franz Josef Radermacher, Global Marshall Plan, und Uwe Möller, Club of Rome, für die Entwicklung des Konzepts "Global Marshall Plan"
  • Prof. Dr. Lutz Wicke, Umweltökonom, für die Entwicklung des Konzepts "Kyoto plus"
  • Dr. Maritta Koch-Weser, Earth3000 u. vorm. Weltbank-Direktorin, für die Unterstützung sozialer Finanzinnovationen
  • Prof. Dr. Maximilian Gege, B.A.U.M., für sein Konzept der öko-sozialen Zukunftsanleihe
  • Prof. Dr. Franz Theo Gottwald, Schweisfurth Stiftung, für seine Konzepte zur nachhaltigen Ernährungssicherheit
  • Prof. Dr. Günter Faltin, für seine innovativen Konzepte zur Förderung eines breiten Entrepreneurship-Bewusstseins
  • Andreas Bummel, Komitee für eine demokratische UN, für die Entwicklung des Konzepts eines demokratischen Parlaments bei der UNO
  • Georgios Zervas, Unternehmer, für die Entwicklung des Global-Fair-Trade-Konzepts eines weltweiten Zertifizierungssystems für öko-soziale Standards

Muhammad Yunus war der ersten Preisträger des Vision Award 2007

Mehr Informationen zum Vision Award:

www.visionsummit.org